Bewerbungsaufruf

Bewerbungsaufruf

Zeitweilige Bezeichnungen für das Schuljahr 2018-2019

Jedes Jahr richtet die Musikakademie der DG einen Aufruf an alle Personen, die sich um eine zeitweilige Bezeichnung bei der Musikakademie bewerben möchten. Die Ausschreibung erfolgt für folgende Unterrichtsfächer:

Akkordeon, Musikerziehung, Musikalische Früherziehung, Ballett, Bratsche, Fagott, Gitarre, Keyboard, Kontrabass, Orgel, Schlagzeug, Trompete, Violine, Kinder- und Jugendtheater, Sprecherziehung und Schauspiel.

Bewerbungen richten Sie bitte ausschließlich mit dem entsprechenden Bewerbungsformular per Einschreiben (oder gegen Empfangsbestätigung im Sekretariat der Musikakademie) bis zum 25. Mai 2018 an die

Musikakademie der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Direktion

Bergstrasse 124

4700 Eupen

Bezeichnungsbedingungen

Um von der Musikakademie der DG zeitweilig bezeichnet zu werden, muss der Kandidat eine der folgenden Bedingungen erfüllen:

1.a) Bürger der Europäischen Union oder Familienangehöriger eines Unionsbürgers im Sinne von Artikel 4§2 des Gesetzes vom 22. Juni 1964 über das Statut der Personalmitglieder des staatlichen Unterrichtswesens sein; die Regierung kann eine Abweichung von dieser Bedingung gewähren;
b) den Status als langfristig aufenthaltsberechtigter Drittstaatsangehöriger laut den
Bestimmungen des Gesetzes vom 15. Dezember 1980 über die Einreise ins Staatsgebiet, den Aufenthalt, die Niederlassung und das Entfernen von Ausländern besitzen;
c) die Rechtsstellung als Flüchtling oder den subsidiären Schutzstatus laut den
Bestimmungen desselben Gesetzes vom 15. Dezember 1980 besitzen;
d) den Aufenthaltstitel in Anwendung der Artikel 61/2 bis 61/5 desselben Gesetzes vom
15. Dezember1980 besitzen;
2. ein Verhalten haben, das den Anforderungen des Amtes entspricht;
3. die bürgerlichen und politischen Rechte besitzen;
4. den Milizgesetzen genügt haben;
5. Inhaber eines der angeführten Befähigungsnachweises sein, der dem zu vergebenden Amt entspricht;
6. bei Amtsantritt ein höchstens sechs Monate vorher ausgestelltes ärztliches Attest abgeben, aus dem hervorgeht, dass sein Gesundheitszustand weder die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen noch die anderer Personalmitglieder in Gefahr bringt;
7. den Bestimmungen des Dekrets vom 19. April 2004 über die Vermittlung und den
Gebrauch der Sprachen im Unterrichtswesen entsprechen (siehe auch sprachliche Anforderungen);
8. seine Bewerbung in der Form und in der Frist, die im Aufruf an die Bewerber
festgesetzt sind, eingereicht haben.

 

Zu den sprachlichen Anforderungen an das Personal (Sprachenprüfung):

Der Teilzeit-Kunstunterricht wird von Personalmitgliedern erteilt, die die deutsche Sprache gründlich beherrschen.

In Abweichung von Absatz 1 wird der Instrumentalunterricht von Personalmitgliedern erteilt, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen.

 

Erforderliche Befähigungsnachweise:

Vorbemerkung:

– Ein Diplom des Kunstvollzeithochschulwesens gilt als in der zu unterrichtenden  Studienrichtung ausgestellt, wenn die Bezeichnung des Diploms mit der Bezeichnung des betreffenden Amtes übereinstimmt oder wenn die Hauptkurse des Ausbildung des Diplominhabers mit dem betreffenden Amt im Zusammenhang stehen. In letzterem Fall entscheidet die Regierung auf der Grundlage eines Gutachtens der Schulinspektion, ob das Diplom in der zu unterrichtenden Studienrichtung verliehen worden ist.
– Als Lehrbefähigung gilt ein pädagogisches Befähigungsdiplom, das von einer Kunsthochschule ausgestellt worden ist, der Pädagogische Befähigungsnachweis (CAP) oder eine Lehrbefähigung für die Oberstufe der Sekundarunterrichts.

– Als Lehrbefähigung gilt ein pädagogisches Befähigungsdiplom, das von einer Kunsthochschule ausgestellt worden ist, der Pädagogische Befähigungsnachweis (CAP) oder eine Lehrbefähigung für die Oberstufe der Sekundarunterrichts.

1. Lehrer für Musikalische Früherziehung:
1.1. Diplom des Kunst-Hochschulwesens oder des höheren Kunstunterrichts in der Studienrichtung der „Musikalische Früherziehung“ und eine der folgenden Lehrbefähigungen:
– pädagogisches Befähigungsdiplom in der Studienrichtung „Musikalische Früherziehung“;
– pädagogischer Befähigungsnachweis in der Studienrichtung „Musikalische Früherziehung“;
1.2. Abschlussdiplom des „Institut de Rythmique Jaques-Dalcroze de Belgique“ und eine der folgenden Lehrbefähigungen:
– pädagogisches Befähigungsdiplom in der Studienrichtung „Musikalische Früherziehung“;
– pädagogischer Befähigungsnachweis in der Studienrichtung „Musikalische Früherziehung“;
1.3. Das Diplom eines Lehrbefähigten der Oberstufe des Sekundarunterrichts, das von einer Kunsthochschule in der zu unterrichtenden Studienrichtung verliehen wurde oder wird;
1.4. Das Diplom eines Lizentiaten oder Masters, das von einer Kunsthochschule in der zu unterrichtenden Studienrichtung verliehen wurde oder wird, und eine Lehrbefähigung in der betreffenden Studienrichtung.

2. Lehrer für Musikerziehung:
2.1. Das Diplom des Kunst-Hochschulwesens oder des höheren Kunstunterrichts, ausgestellt in einer Studienrichtung des Musikunterrichts, und eine der folgenden Lehrbefähigungen:
– pädagogisches Befähigungsdiplom in der Studienrichtung „Notenlehre“;
– pädagogischer Befähigungsnachweis in der Studienrichtung „Musikerziehung“;
2.2. Das Diplom eines Lehrbefähigten der Oberstufe des Sekundarunterrichts, das von einer Kunsthochschule in der zu unterrichtenden Studienrichtung verliehen wurde oder wird;
2.3. Das Diplom eines Lizentiaten oder Masters, das von einer Kunsthochschule in der zu unterrichtenden Studienrichtung verliehen wurde oder wird, und eine Lehrbefähigung in der betreffenden Studienrichtung.

3. Lehrer für Akkordeon, Bratsche, Fagott, Gitarre, Keyboard, Kontrabass, Orgel, Schlagzeug, Trompete und Violine:
3.1. Diplom des Kunst-Hochschulwesens oder des höheren Kunstunterrichts in der Studienrichtung “Instrumentalunterricht”, ausgestellt in der zu unterrichtenden Studienrichtung, und eine der folgenden Lehrbefähigungen:
– pädagogisches Befähigungsdiplom in der betreffenden Studienrichtung;
– pädagogischer Befähigungsnachweis in der betreffenden Studienrichtung;
3.2. Das Diplom eines Lehrbefähigten der Oberstufe des Sekundarunterrichts, das von einer Kunsthochschule in der zu unterrichtenden Studienrichtung verliehen wurde oder wird;
3.3. Das Diplom eines Lizentiaten oder Masters, das von einer Kunsthochschule in der zu unterrichtenden Studienrichtung verliehen wurde oder wird, und eine Lehrbefähigung in der betreffenden Studienrichtung.

4. Für die Ausübung der nachfolgenden Ämter im Fachbereich Sprecherziehung und Schauspielkunst gelten als erforderliche Befähigungsnachweise:
4.1. Lehrer für Sprecherziehung und Deklamation:
4.1.1. Diplom des Kunst-Hochschulwesens oder des höheren Kunstunterrichts in der
Studienrichtung „Deklamation“ und eine Lehrbefähigung in der Studienrichtung „Diktion und Deklamation“, ausgestellt in deutscher Sprache;
4.1.2. Diplom des Kunst-Hochschulwesens 3. Grades oder des höheren
Kunstunterrichts in der Studienrichtung „Schauspielkunst“ und eine Lehrbefähigung in der Studienrichtung „Diktion und Deklamation“, ausgestellt in deutscher Sprache;
4.1.3. Diplom des Kunst-Hochschulwesens kurzer Studiendauer in der
Studienrichtung „Diktion und Deklamation“ und eine Lehrbefähigung in der Studienrichtung „Diktion und Deklamation“, ausgestellt in deutscher Sprache;
4.1.4. Das Diplom eines Lehrbefähigten der Oberstufe des Sekundarunterrichts, das
von einer Kunsthochschule in der zu unterrichtenden Studienrichtung verliehen wurde oder wird;
4.1.5. Das Diplom eines Lizentiaten oder Masters, das von einer Kunsthochschule in
der zu unterrichtenden Studienrichtung verliehen wurde oder wird, und eine Lehrbefähigung in der betreffenden Studienrichtung.
4.2. Lehrer für Schauspielkunst sowie Kinder- und Jugendtheater:
4.2.1. Diplom des Kunst-Hochschulwesens oder des höheren Kunstunterrichts in der
Studienrichtung „Schauspielkunst“ und eine Lehrbefähigung in der Studienrichtung „Schauspielkunst“;
4.2.2. Diplom des Kunst-Hochschulwesens 3. Grades oder des höheren Kunstunterrichts in der Studienrichtung „Schauspielkunst“ und eine Lehrbefähigung in der Studienrichtung „Schauspielkunst“;3
4.2.3. Diplom des Kunst-Hochschulwesens kurzer Studiendauer in der Studienrichtung „Schauspielkunst“ und eine Lehrbefähigung in der Studienrichtung „Schauspielkunst“.
4.2.4. das Diplom eines Lehrbefähigten der Oberstufe des Sekundarunterrichts, das von einer Kunsthochschule in der zu unterrichtenden Studienrichtung verliehen wurde oder wird;
4.2.5. das Diplom eines Lizenziaten oder eines Masters, das von einer Kunsthochschule in der zu unterrichtenden Studienrichtung verliehen worden ist, und eine Lehrbefähigung in der betreffenden Studienrichtung.

5. Für die Ausübung der nachfolgenden Ämter im Fachbereich Tanzkunst gelten als erforderliche Befähigungsnachweise:
5.1. Lehrer für klassisches Ballett:
5.1.1. fünf Jahre nützliche Erfahrung und eine Lehrbefähigung in der Studienrichtung „klassisches Ballett“;
5.1.2. das Abschlusszeugnis der Oberstufe des Vollzeit-Sekundarunterrichts, das in der Studienrichtung „Tanzkunst“ verliehen worden ist oder wird, sowie drei Jahre nützliche Erfahrung und eine Lehrbefähigung in der Studienrichtung „klassisches Ballett“.

 

Das erforderliche Bewerbungsformular können Sie hier herunterladen.

 

Musikakademie der DG © 2018 Frontier Theme